Protokoll Qualitätszirkel Umweltmedizin Rhein-Neckar

Sitzung vom 17.9.98 in Mannheim

Teil 1

Für diese Sitzung waren verschiedene Themen vorgesehen:

1. Vereinsgründung oder Gründung einer Arbeitsgemeinschaft für Umweltmedizin
2. Schriftliche Information über Umweltmedizin für die Patienten
3. Bericht über Umweltgifte wie Xylol und Toluol
4. Fallvorstellung

Die Punkte 1 bis 3 konnten wegen Abwesenheit der dafür zuständigen Referenten nicht behandelt werden.


4. Fallvorstellung

Sängerin, 56 Jahre

Nach einer Amalgamsanierung: Das Amalgam wurde durch eine Gold- bzw. Kunststofffüllung ersetzt. Die Patientin klagt über eine schnelle Ermüdung der Stimme und vermutet einen Zusammenhang zwischen dem neuen Füllmaterial und dem Eintreten der Stimmprobleme. Die Frage stellt sich, ob eine Ausdünstung aus dem Kunststoff möglich ist und ob dies eine Schwäche der Kehlkopfmuskulatur verursachen könnte. Das Füllmaterial Albabond besteht aus verschiedenen Kunststoffen und Metallen.

Zu klären wären zuerst: der HNO-Status, der Östrogen-Status, eventuell toxische Expositionen am Arbeitsplatz oder am Wohnort, evtl. mögliche Folgen einer Viruserkrankung.

Um pathologische Auswirkungen der Füllung nachzuweisen, kann man

a) eine Nosode von der Füllung (3-Stauffen-Pharma) anfertigen lassen und mit der Elektroakupunktur nach Voll austesten.

b) Durch Mikrostrommessungen im Mund, den Batterieeffekt zwischen den verschiedenen Metallen Quecksilber, Zink, Palladium, Kupfer und Gold, suchen. (Anm.: Ein solcher Effekt wurde und wird diskutiert; ein Nachweis durch Messungen ist meines Wissens nicht möglich. S. B.)

c) Eine Unverträglichkeit der Goldlegierung kann mit dem Lymphozytentransformationstest festgestellt werden. Dieser Test wird in einem Umweltlabor in München durchgeführt und sollte normalerweise von den Kassen finanziert werden.

d) Neuraltherapie: Infiltration des Zahnhalses, an dem die strittige Füllung vorhanden ist. Falls ein Zusammenhang zwischen den Füllungen und der Stimmstörung vorhanden ist, wird eine vorübergehende Verbesserung der Stimme eintreten.

(Anmerkung: Diese diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten wurden im Sinne eines Brainstorming alle diskutiert, ohne eine direkte Empfehlung für das eine oder andere Vorgehen auszusprechen. Letztlich hat der Kollege, der den Fall vorgestellt hat, zu entscheiden, welche Anregungen er aufnehmen und wie er weiter vorgehen will. S. B.)

Teil 2

Betriebsmedizin und technische Sicherheit in der Arztpraxis (Dr. Reinecke)

Die Betreuung von Kleinbetrieben durch den arbeitsmedizinischen Dienst ist eine EG-Bestimmung und wurde deshalb auch in Deutschland eingeführt. Jeder Arbeiter im Betrieb hat das Recht, sich betriebsärztlich untersuchen zu lassen, sowie Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch zu nehmen.

Die sicherheitstechnische Betreuung

Diese Einrichtung soll die Noxen am Arbeitsplatz ausschalten (z. B. Hepatitisprophylaxe, Impfungen, Prophylaxe von Latexallergie) und die Beratung über eine ergonomische Gestaltung des Arbeitsplatzes erteilen.

Diese Betreuung der Kleinbetriebe soll je nach Größe der Praxis in einem Turnus von 3 bis 4 Jahren stattfinden.

Dr. Reinecke bietet den Dienst in seinem Privatinstitut für Arbeitsmedizin jedem interessierten Mitglied des Qualitätszirkels an.

Dr. Marie-Therese Eisele

  

Nächster Termin: 12. November 1998